Tag 19-23

Ich schaffe es endlich, den letzten Teil meines Frankreich Aufenthaltes aufzuschreiben für euch! 

Montag war für mich nicht speziell. Ich hatte Morgens Schule, Nachmittags frei. Den Nachmittag verbrachte ich grösstenteils zu Hause weil mir diese Hitze draussen echt zusetzte. 

Dienstag ging ich nach der ersten Schulstunde wieder in mein Bett. Die Hitze, dazu die Medikamente, die ich jeden Tag einnehmen muss, brachten meinen Kreislauf zum durchdrehen. So schlief ich den ganzen Tag. Abends fuhr ich mit der Gastmutter und ihren Freunden zum Strand um da zu Picknicken. Das war alles ganz schön, wäre es nicht so kalt geworden. Dazu hab ich dann erfahren, dass meine Gastmutter die ganze Zeit dachte, dass ich einen Tag später als eigentlich wieder nach Hause fliege... Dazu muss ich sagen, dass ich mein eigentlicher Flug am Freitag, am Nationalfeiertag der Franzosen, ging und ich somit meiner Gastmutter erklären musste, dass die mich an diesem Tag an den Flughafen bringen muss. Der Nationalfeiertag in Frankreich ist ein ganz heiliger Tag für die Franzosen und ich hatte beinahe schon ein schlechtes Gewissen ihr den zu "versauen". 

Mittwochs stellte sich dann aber heraus, dass es halb so schlimm ist und sie mich sehr gerne an den Flughafen bringen würde. Am Mittwoch Abend war ich dann mit einer Freundin Thailändisch essen. Das Essen war einfach der Knaller!!! 

Donnerstag war dann mein letzter Schultag. Und da es für mich auch der letzte Abend in Frankreich war, verabredete ich mich mit meinen Freunden, die ich hier kennen gelernt habe, zu einem Picknick im Park. Wir hatten dann noch eine nicht so tolle Begegnung mit einer Frau die stark alkoholisiert war und eine meiner Freundinnen sogar schlagen wollte und das nur, weil die ihren Köter nicht erziehen konnte...

Am Freitag, mein letzter Tag in Montpellier, verbrachte ich in einem Trampolincenter. Jajaaa ich weiss, ich bin schon 23, was hab ich denn da zu suchen??!! Aber das Center war tatsächlich nicht nur für Kinder und wir waren nicht unbedingt die ältesten Gäste da! Wir hatten ne Menge Spass sag ich euch!! Abends hatte ich dann noch einen mittelschweren Krieg mit meinem Koffer und mir selbst. Wer zu viel mitnimmt wird dafür bestraft... Und dann sass ich dann irgendwann auch schon wieder im Flieger nach Hause. Der Pilot flog aber so dass es einem Drittel im Flugzeug schlecht wurde und der Flug zog sich so zäh wie Kaugummi. Als ich dann ENDLICH in der Schweiz landete, war ich nur froh endlich meine Familie wieder zu sehen! 

Zu Hause gab es dann noch eine sehr grosse Überraschung für mich. Aber dazu gibt es im nächsten Post mehr. Da könnt ihr dann auch mein Fazit meines Aufenthaltes lesen! Eure Elli :*

Kommentar schreiben

Kommentare: 0