Growin' up

Hey Leute! Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche, so wie ich. Viel ist nicht passiert. Darum weiss ich heute auch nicht wirklich was ich euch gross erzählen soll. In einer Woche hab ich zwei Wochen Urlaub. Mein erster Urlaub seit ich wieder in die Schule geh. Das fühlt sich sehr komisch an, aber irgendwie auch gut. Diese Woche habe ich noch die letzten Prüfungen gehabt. Nächste Woche folgt noch genau eine. Dann hab ich erst einmal etwas RUHE von dieser Lernerei. Ich weiss bis heute nicht, wie ich das vor zwei Jahren gemacht habe, als ich noch mit Sauerstoff unterwegs war und nach der Schule nur noch heim wollte um mich zu erholen. Gelernt hab ich nicht mehr und auch die Hausaufgaben wurden nicht mehr erledigt. Aber die Schule hatte dafür immer sehr grosses Verständnis. Jetzt brauche ich keine Extrawurst mehr dafür. Beziehungsweise ich brauche und will keine mehr... Heute war ich wieder einmal im Krankenhaus und hab mich da mit super lieben Frauen unterhalten die im selben Boot wie ich sitzen. Finde es immer wieder spannend wie unterschiedlich unsere Geschichten sind und wir aber irgendwo trotzdem gleich sind. Ich bin auch unglaublich froh, habe ich meine Sarah und meine Marly. Man kann sich bei ihnen 'auskotzen', man kann sie praktisch alles fragen und kriegt dann auch eine Antwort. Ich bin so froh diese Zwei an meiner Seite zu haben. Klar habe ich auch noch andere Freundinnen die mir sehr wichtig sind und welche mir bei Allem was ich tu oder erlebe den Rücken stärken. Aber es gibt Fragen, welche ich nur solchen stellen kann, die haaaaaaargenau wissen von was ich da Quatsche, wenn ich Fragen die mit der Transplantation oder Krankheit zu tun haben. Jedenfalls: Der Aufenthalt heute im Krankenhaus zog sich sehr lange. Vor allem ohne etwas im Bauch. Ja, es war wieder mal so weit, ich hatte die Bauch-Jahreskontrolle und den Termin dummerweise erst um 14:00 Uhr. Toll. Aber im Krankenhaus ist es oftmals kein Wunschkonzert und einen für sich passenden Termin zu finden echt schwer. Darum nahm ich das heute natürlich auf mich. Aber Ende gut, alles Gut. Mein Bauch sieht offensichtlich gut aus, inklusive Niere, Leber und was sich da sonst noch befindet und die Blutwerte sind anscheinend auch wunderbar.

Jetzt bin ich wieder zu Hause. Zur Belohnung für das Hungern gabs heute zum Abendbrot einen saftigen DÖNER.

So und nun wünsch ich euch ein wunderbares Wochenende. Eure Elii :** 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0